Letztes Feedback

Meta





 

Mein zweiter Tag daheim

Ach war das herrlich. Heute morgen bin ich aufgewacht und war immer noch daheim

Nach dem Frühstück ging es nochmals zum Arzt, dort hab ich mir ne AU bis 04.02 geholt und ein Rezept für die restlichen Medis.

Danach nach Hause und ne zweite Tasse Kaffee genossen. Dann als die Kinder von der Scgule da waren und über der "Hausi" waren, hab ich mich aufs Sofa geworfen und mal für zwei Stunden gechillt.

Anschleißend bin ich mit meiner Frau zum einkaufen gefahren. Dort hab ich mir eine Kaffeekanne ( so eine mit Sieb zum nach unten drücken ) gegönnt. Wie man wohl vermutet LIEBE ich Kaffee

Also es war ein ganz "normaler" tag und für mich trotzdem was besonderes. Hatte heute mal einen Augenblick Zeit und hab mich mit dem Suizidversuch noch einmal auseinander gesetzt und endlich begriffen was ich a.) meiner Familie damit angetan habe und b.) da aufgegeben hätte.

Seit diesem "Geistesblitz" habe ich versucht das alles ganz bewusst zu geniessen...und es hat geklappt.

So das war´s dann erstmal für heute.

Bis denne.

Azzazzel

1 Kommentar 11.1.11 22:21, kommentieren

Werbung


Endlich wieder da !

Hallo Leute,

vielleicht ist es gard nicht aufgefallen aber ich war nun seit mindestens 10.11.2010 !! nicht mehr da. Warum ?

 Weil meine Depression einen sehr darmatischen Verlauf nahm. Ich kam immer schlechter in der Tagesklinik zurecht und nach dem zweiten Tag machte ich mir schon wieder nur noch Gedanken um einen erneuten Versuch mir das Leben zu nehmen. Das hab ich dann am Abend meiner Frau erzählt und wir machten zusammen aus, dass es wohl besser wäre wieder in das BKH zu gehen.

Dort bin ich am nächsten Tag auch aufgenommen worden und durchlebte ( und Überlebte ) dort auch erst einmal die geschlossene Station. Gleich am ersten Wochenende hatte ich einen psychotischen Schub ( hab mir zig Zigaretten auf dem Unterarm ausgedrückt und danach wollte ich mir ein Lächeln ins Gesicht schneiden ).

Nach einer Woche Geschlossene kam ich dann auf eine Therapiestation wo ich nun 5 Wochen Psychotherapie genossen hab. Gestern bin ich dann aus der Therapie wieder entlassen worden und endlich wieder daheim.

Das heisst also, ab jetzt gibt es wieder regelmäßig was von mir zu lesen.

Bis denne

Azzazzel

3 Kommentare 11.1.11 07:46, kommentieren

Tagesklinik Tag 1

So, heute war es also dann soweit. Ich konnte meinen Threapieplatz in der Tagesklinik antreten.

Ich kam um ganze 30 min zu früh in der Klinik an ( aber macht nix, lieber zu früh als zu spät ). Danach, als das Personal so langsam eintrudelte, begann erst einmal der ganze Verwaltungsakt. Anschließend hatte ich aber noch Zeit für einen ruhigen Kaffee. Was ich heute schon gelernt habe ist, ich muß alles mal ein wenig langsamer angehen lassen. Diesen Satz hörte ich heute einige Male )

Am Vormittag hatte ich dann Ergo-Therapie. Wurde erst einmal ich die Materie eingeführt und durfte mich dann für ein "Projekt" entscheiden. Ich machte mich da dann an die Arbeit, einen Korbball ( einen Ball aus dem Material aus dem auch Körbe bestehen ) zu fertigen. Aber irgendwie schaut das garnicht nach einem Ball aus. Meine Mitpatienten meinten aber, dass sei schon ok, der schaue immer so aus.

Anschleißend hatte ich ein Einzelgespräch mit meiner behandelden Psychologin. Dort wurde ich nach den Ursachen, der Dauer und der Itensität meiner Depressionen befragt. Aussderm musste ich noch angeben, welche Medikament ich einnehm.

Darauf folgte das Mittagessen. Dies war ganz gut und auch von der Portion her in Ordnung.

Am Nachmittag hatte ich dann Sport ( zugegeben davor hatte ich am meisten Horror ), der war aber ganz lustig. Da wir dort schon zum Aufwärmen ein paar Spiele machten. Danach folgten noch drei Durchgänge Völkerball und drei Durchgänge Indiaka. Bei dem letzten Spiel haben wir ( meine Mannschaft ) aber keine Sonne und wir verloren JEDES Spiel.

Als wir dann wieder in der Klinik angekommen sind, war noch kurz durchatmen angesagt und dann folgte auch schon der Tagesabschluß.

Im großen und ganzen muss ich sagen, dass es mir in der Tagesklinik ganz gut gefällt. Und ich ziemlich zuversichtlich bin, das mir dort auch geholfen werden kann.

So dass war´s dann auch für heute. Morgen geht´s dann weiter.

Bis denne

LG
Azzazzel

3 Kommentare 7.12.10 22:21, kommentieren

The Last Day before....

....es in die Tagesklinik geht. Iwie bin ich schon voll aufgeregt und natürlich auch voller Hoffnung.

Hab also heute meine letzten Angelegenheiten geregelt ( Artzbesuch, Überweisung usw.), meine Sachen zusammen gepackt ( hab nämlich gleich morgen Sport  .

Wetter technisch wars bei uns heute voll Sch***e. Es hat wirklich den ganzen Tag durchweg geschneid. Ich bin ja gespannt ob die Bahn das morgen früh geregelt bekommt. Ich seh mich schon am ersten Tag um STUNDEN zu spät kommen. Aber da hab ich ja ne gute Ausrede

So dalla, morgen schreib ich Euch mal wie mein erster Tag so abgelaufen ist und ob ich in den nächsten Olympischen Spielen mit am Start bin ( wegen dem Sport morgen mein ich )

Also bis dennne.

LG
Azzazzel

3 Kommentare 6.12.10 22:05, kommentieren

Schneeglöckchen, weiss Röckchen....

Heute war ein ganz normaler Sonntag. Hab mich heute Früh schon auf das Mittagessen gefreut. Heut gab es nämlich Suhrfleisch (gepöckelter Braten ) mit Semmelknödel und Gemüse. Das zählt mitunter zu meinen Lieblingsgerichten

Am Nachmittag hab ich dann noch bei meinen Kindern bei der "Hausi" geholfen und danach die Sonntagsspiele der Bundesliga ein wenig geguckt.

Und nun schau ich, quasi, Minuütlich aus dem Fenster weil bei uns heute ein richtiges Schneechaso angesagt wurde. Dabei haben wir aber eh schon an die 20 cm Schnee vom letzten mal. Ich hoff jetzt nur dass sich ein evtl. Verkehrschaos bei der Bahn, bis Dienstag wieder in Ordnung kommt, denn da muss ich ja zur Tagesklinik und ich will nicht schon beim ersten Mal zu spät kommen ( oder unter Umständen garned O.o )

Morgen hab ich ne Hand voll Termine, erst zum Hausarzt ( KM, Überweisung und Arztbrief holen ) und dann auch noch zur Sozialberatungsstelle der AWO. Aber vlt, sag ich den Termin ab, mal sehen.

So das war´s für heut. Chiao bis zum nächsten EIntrag.

LG
Azzazzel

1 Kommentar 5.12.10 22:58, kommentieren

Erster Eintrag und ein kleine persönliche Vorstellung.

Hallo zusammen,

wir ihr bestimmt auch aus meinem Profil entnehmen könnt, bin ich 38 Jahre alt und "Familienoberhaupt". Das letztere aber eigentlich nur noch weil man es eben so sagt.
In Wirklichkeit ist das nämlich meine Frau...aber nicht weil sie einfach das sagen bei uns hat, nee, ich kann im Moment einfach nicht.
Und das ganze hat mit einer wirklich "blöden" Sache zu tun und zwar Depressionen. An dieser Krankheit leide ich nun seit 2007 und hab seit dem eigentlich nie was "richtiges" dagegeb unternommen. Immer nur Tabletten eingeworfen und abgewartet bis es besser wurde. Und es wurde in der Regel auch immer wieder gut, zumindest so dass man damit Leben konnte.
Bis zum 10.11 dieses Jahres. Dort ging es trotz Medi´s nicht mehr und ich hab Versucht mir das Leben zu nehmen.
Das ganze hab ich wenig reiflich vorbereitet und es ging daneben...zum Glück oder auch nicht.
Es folgte dann ein Aufenthalt im örtlichen Krankenhaus ( Intensivstation ) und danach ein Aufenthalt in der "Klappsmühle".

Von dort bin ich aber nach einer Woche wieder gegangen, da ich dort keinerlei Chance auf eine Therapie hatte. Und so hab ich mich selbst um einen Therapieplatz in einer Tagesklinik bemüht.
Dort fängt am nächsten Dienstag die Thera an und ich setz gaaanz viel Hoffnung da rein.

So für das erste war das mal was zur Einstimmung. Ich hoffe ich bekomme viel Feedback von Euch.

LG

Azzazzel

1 Kommentar 4.12.10 23:09, kommentieren